Neubau für das baden-württembergische Innenministerium sowie Teile weiterer Landesministerien. Der Baukörper mit 200 Meter Länge formuliert die Grenze zwischen Schlossgarten und der stark befahrenen Willy-Brandt-Straße. Eine Serie von innen liegenden, unterschiedlich proportionierten Höfen bildet eine räumliche Identität für die unterschiedlichen Abteilungen des Ministeriums und bewirkt eine auch städtebauliche wirksame Gliederung des Gebäudes. Fassadenbekleidung aus Glasmosaikfliesen.

Kunst am Bau: „Drei Ringe“ von Raik Elias

Bauherr

Vermögen und Bau Baden-Württemberg

Aufnahmezeitraum

2013

Auszeichnungen

Hugo-Häring Auszeichnung 2014 des BDA Landesverband Baden-Württemberg

Staab Architekten - Ministeriumsneubau, Stuttgart + Info
zurück